Eigenbluttherapien

In unserem Zentrum setzen wir zunehmend auf biologische Verfahren zur Schmerzlinderung im orthopädischen Bereich. Die Eigenbluttherapie setzen darauf, die Regenerationsfähigkeit Ihres Körpers zu aktivieren.

Sanfte Hilfe bei Verletzungen und Verschleiß

Vor allem zwei Therapien kommen in Frage: ACP/PRP („autologes conditioniertes Plasma“/„plättchenreiches Plasma“) sowie die Anti-Interleukin-Therapie (Orthokin). In beiden Fällen werden körpereigene Stoffe aus dem Blut des Patienten gewonnen und ins Gelenk eingespritzt. 

Diese sogenannte Eigenbluttherapie bewirkt, was der Körper gerade nicht aus eigener Kraft schafft: die Entzündung im Gelenk zu beseitigen, die körpereigenen Reparaturmechanismen zu aktivieren und die Schmerzen zu lindern.

Diese Therapie ist nach unserer Erfahrung risikoarm und so gut wie nebenwirkungsfrei.

„Wir finden heraus, ob die Eigenbluttherapie für Sie geeignet ist.”

Indikationen:

Arthrose an prinzipiell jedem Gelenk und in jedem Verschleißgrad
akute muskuläre Verletzungen (Muskelfaserriss)
frische Bandrupturen
chronische Sehnenansatzbeschwerden (z.B. Tennisellenbogen)
chronische Sehnenveränderungen (z.B. Achillodynie)
Akute Sehnenverletzungen

Wir sind für Sie da

Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin zum Thema Eigenbluttherapien vereinbaren? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen