DeutschEnglishПо-русски

Presseinformation: „Mit Live-Eingriff“

Marianowicz Medizin stellt neue, hochmoderne Methoden für Orthopädie-Patienten vor

  • Vorstellung bei Pressegespräch im Zentrum für Diagnose & Therapie
  • Marianowicz Medizin bietet die Verfahren als eine von wenigen Einrichtungen an
  • Verödung von Nerven sowie Hydrocision erzielen optimale Behandlungserfolge

(München, 28. Januar 2015) Im Rahmen eines Pressegesprächs hat das Marianowicz Medizin – Zentrum für Diagnose & Therapie neue, hochmoderne Verfahren der interventionellen Schmerztherapie vorgestellt. Mit diesen können Menschen bei Bandscheibenvorfall, Arthrose und vielen weiteren Beschwerden noch schonender als bisher behandelt werden. Außerdem vermeidet man auf diese Weise große Operationen, die die Patienten oft unnötig körperlich und das Gesundheitssystem finanziell stark belasten. Zu diesen Verfahren zählen unter anderem Hydrocision sowie die Verödung von Nerven. Letztere Methode wurde den Journalisten beim Pressegespräch live an einem Patienten vorgeführt.

50 Prozent aller Deutschen leiden unter Rückenschmerzen, Tendenz steigend. Die Gründe liegen in zunehmendem Stress und mangelnder körperlicher Bewegung unserer Gesellschaft. Deren Behandlung gewinnt also immer mehr an Bedeutung. Dr. Willibald Walter, stellvertretender Leiter der Orthopädie im Zentrum für Diagnose & Therapie: „Wer Menschen schonend und erfolgreich therapieren möchte, muss die besten Verfahren anbieten, die es aktuell gibt. Wir arbeiten dabei unter anderem mit weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen zusammen. Sobald neue Methoden zugelassen werden, wenden wir sie meist sofort an.“

Verödung von Nerven hilft, wenn Operation problematisch

Die Verödung von Nerven wird bei Patienten mit starker Arthrose in den Kniegelenken vorgenommen. Diese Methode ist vor allem für ältere Patienten von Vorteil, weil ihnen ein längerer stationärer Aufenthalt, eine aufwendige Nachbehandlung nach einem künstlichen Gelenkersatz und eine tiefe Narkose während einer Operation erspart bleiben. Konkret werden Nerven, die ins Kniegelenk führen und dort starke Schmerzen verursachen, bei lokaler Narkose per Sonde mit einem Hitzestoß verödet. Nach der Behandlung mit diesem Verfahren verspüren die Patienten im Normalfall einen um 50 Prozent geringeren Schmerz und sind zudem schnell wieder fit und einsatzfähig.

Hydrocision entfernt schonend Bandscheibengewebe

Geht es um die Wirbelsäule, kommt oft Hydrocision zum Einsatz. Es handelt sich dabei um eine minimalinvasive Dekompression der Bandscheiben. Mithilfe eines dünnen...


поиск

Категории


Контакт для прессы и маркетинга

Petra Vennekold
MARIANOWICZ MEDIZIN
Zentrum für Diagnose & Therapie
Törringstraße 6
D-81675 München-Bogenhausen

Teлефон: +49 (0)89 41 11 859-105

Эл. почта: marketing@marianowicz.de