So schlaucht uns die Wiesn
TZ - 19. September 2019

So schlaucht uns die Wiesn

Vom Achterbahnfahren bis zum Masskrugstemmen So schlaucht uns die Wiesn

Eine frische Mass oder zwei, dazu eine Brotzeit, Gaudi im Karussell: Keine Frage, ein Wiesn-Besuch
macht glücklich! Aber seien wir ehrlich: Am Tag danach geht’s einem oft bescheiden. 100 Mal die Krüge hoch, der viele Alkohol, die wilden Achterbahnfahrten… das setzt dem Körper ganz schön zu. Aber das muss nicht sein! Dr. Martin Marianowicz und sein Team des Marianowicz Medizin Zentrums für Diagnose und Therapie in Bogenhausen haben für die tz-Leser die zehn besten Wiesn-Tipps gesammelt. Lesen Sie hier, wie uns das Oktoberfest schlaucht – und was Sie dagegen tun können:

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Medien, wie z.B. Karten und Videos, und externe Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Erweiterungen können Sie jederzeit anpassen bzw. widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Welche Erweiterungen möchten Sie zulassen?