DeutschEnglishПо-русски

Wirbelgelenksblockierungen

Wenn ein Muskel über längere Zeit angespannt ist, kann das zu einer Wirbelfehlstellung, sprich einer Blockierung führen. Sie kann auch ausgelöst werden, wenn eine zu große Belastung auf eine zu schwache Muskulatur trifft, beispielsweise beim abrupten Heben eines schweren Gegenstands.

Gerne passiert das auch, wenn man völlig ungedehnt auf dem Golfplatz mit großem Schwung einen Ball abschlägt oder sich ohne Aufwärmen an einer Kraftmaschine im Fitnessstudio abrackert.

Bei einer Blockade kommen sich die kleinen Gelenkflächen der Wirbelgelenke zu nah. Das passiert besonders leicht, wenn die Tiefenmuskulatur eher schwach ist. Man kann sich nicht mehr richtig bewegen, fühlt sich irgendwie steif, kann bestimmte Bewegungen in eine Richtung nicht mehr ausführen, hat Muskelschmerzen und Nervenschmerzen und manchmal auch Schmerzen in den Armen und Beinen. Oft spürt man auch einzelne schmerzhafte Punkte in der Muskulatur die weh tun, wenn man draufdrückt.

Rechtzeitig einschreiten bei blockierten Wirbelgelenken

Wichtig: Wenn die Beschwerden mit oder ohne Behandlung nicht innerhalb von drei Tagen deutlich besser werden, der Schmerz womöglich auch noch in Arme und Beine ausstrahlt und sich Finger oder Beine taub anfühlen, sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Vereinbaren Sie am besten einen Termin zur umfassenden Anamnese in unserer orthopädischen Praxis in München.



Praxis Dr. Marianowicz

Törringstraße 6

81675 München-Bogenhausen

Tel: +49 (0)89 41 11 859-0

Fax: +49 (0)89 41 11 859-859