DeutschEnglishПо-русски

Wurzelreizsyndrom (Ischias / Hexenschuss)

Genau genommen ist Ischias oder besser eine Ischialgie keine Krankheit sondern ein Zeichen, dass der Ischiasnerv gereizt ist. Ischiasbeschwerden gehören zur Gruppe der Lumbalgien, also den Problemen der Lendenwirbelsäule. Kommt dieser Schmerz so rasend schnell und heftig, dass man sich kaum noch bewegen kann, spricht der Volksmund auch von einem Hexenschuss.

Wurzelreizsyndrom, Ischias, Hexenschuss

Bei der Ischialgie ist eine der Wurzeln des Ischiasnervs, die aus dem Wirbelkanal austreten und die Beine versorgen, gereizt oder eingeklemmt. Der Ischiasnerv ist der längste Nerv, der sich über Verzweigungen bis hinunter in die Füße schlängelt. Der lädierte Nerv sendet Schmerzsignale aus. Das äußert sich mit dumpfen, bohrenden Schmerzen, die scheinbar im Gesäß sitzen und bis ins Bein oder sogar in den Fuß ausstrahlen.

Nervenwurzelreizungen bringen Schmerzen

Besonders typisch für eine Ischialgie sind brennende oder auch stechende Schmerzen, die vom Gesäß an der Rückseite des Beins entlanglaufen. Manchmal treten sie auch blitzartig auf, als ob man einen elektrischen Schlag bekommen hätte - der berühmte Hexenschuss. Husten oder Niesen vermeidet man bei Ischias-Schmerzen gerne, sie machen das Ganze noch schlimmer. Die Gründe für diesen Nervenwurzelreizungen sind äußerst vielfältig: Dahinter können Bandscheibenvorwölbungen, Bandscheibenvorfälle, Einengungen an den Nervenaustrittslöchern der Wirbelgelenke (Foramenstenosen) oder eine Osteochondrose stecken.



Praxis Dr. Marianowicz

Törringstraße 6

81675 München-Bogenhausen

Tel: +49 (0)89 41 11 859-0

Fax: +49 (0)89 41 11 859-859